Ostgut Ton (Label)

header

The 7th Plain a-ton lp08

Links

Chronicles english version

out soon – release date: 14. Dezember 2018

Im Abendrot des Loderns von Rave wurde Mitte der Neunziger möglichst frei und weit in alle Richtungen gedacht – und die Stücke von Luke Slaters The 7th Plain stellten den Klang der Erkundung tiefster Gedankengänge dar. Kosmisch, analog, orchestriert sind sie auch heute noch einige der emotional-intensivsten Musiken, die Techno je hervorbrachte. Entstanden aus perkussiven Konzepten und interstellaren Wolken aufgelösten Klangs, erzählen Slaters Synthesizer auch 25 Jahre später noch unwiderstehlich und schön die Geschichten Weltraumreisender.

Dem geschuldet wurde 2016 das Ostgut Ton-Sublabel A-TON mit The 7th Plains Chronicles I gegründet und etablierte sie damit als Plattform für Archiv-, Ambient- und artverwandte Veröffentlichungen. Die erste Zusammenstellung beinhaltete Klassiker der Alben My Yellow Wise Rug und The 4 Cornered Room zum einen und zuvor unveröffentlichtes Material zum anderen, mit dem Ziel, einen anderen, neu gemasterten Rahmen für Slaters futuristische Vision aus der Vergangenheit anzubieten.


Hören / kaufen: Apple Music | Bandcamp | Deezer | SoundCloud | Spotify

Mit der Veröffentlichung von Chronicles II und Chronicles III als auch einer speziellen Vinyl- Boxset-Edition geht die Reise tiefer in den weiten und inneren Raum. Wie ihr Vorgänger teilt sich Chronicles II auf in bereits erschienenes Material vorab genannter Alben, aber auch vier ungehörte zukünftige Klassiker: „Silver Shinhook“, „Wand Star“, „I Think I Think Too Much“ und „JDC“.

Demgegenüber besteht Chronicles III rein aus Musik des General Production Recordings-Labelkatalogs, ist stilistisch weniger in Richtung perkussivem Technofunk sondern mehr gen freier gebrochener Rhythmik gedacht – wobei „Lost“, „Time Melts“ oder „Millentum“ als standhafte hybride Säulen für beides stehen.

Alles in allem wird beim Hören der dreiteiligen Chronicles klar, dass die Musik von The 7th Plain aus demselben emotionalen Stoff gewebt ist, stark verbunden ist mit dem Hinterstübchen, dem Chillout, der Afterparty, der Kopfhörerreise. Diese sollten nie als separate Zonen des Dancefloors begriffen werden.

Mit Luke Slaters Worten anders gesagt, waren diese Musiken Mitte der Neunziger „Teil der Nacht, Teil des Erlebnisses ... wo man Ideen austauschen konnte.“ Wie auch Global Communication, Mira Calix, The Future Sound Of London, die Artificial Intelligence-Generation war Slaters 7th Plain eine Antwort auf jene halluzinatorischen, spirituellen aber doch sozialen Räume im Kern der Undergroundszenen – deren Magie mittels der Musik die Zeit überwindet.

Das spezielle Vinyl-Boxset (6x12“ LP) beinhaltet Chronicles I – III, Sticker, ein Essay von Joe Muggs und einen kompletten Downloadcode. Daneben sind alle Chronicles-Teile einzeln auf CD, 2xLP und erstmals in digitalen Formaten erhältlich.




Tracks VINYL

Chronicles I:

A1. Boundaries

A2. Extra (The 7th Plain Remix)

B1. Grace

B2. Surface Bound

C1. The Super 8

C2. T Funk States

D1. Slip 7 Sideways

D2. Chords Are Dirty

Chronicles II:

A1. Silver Shinhook

A2. Astra Naut-E

B1. Wand Star

B2. Convex

C3. I Think I Think Too Much

C4. JDC

D1. To Be Surreal

D2. Big Field

Chronicles III:

A1. Time Melts

A2. Reality Of Space

B1. Excalibur's Radar

B2. Millentum

C1. Lost

C2. Think City

D1. Shades Amaze

D2. Seeing Sense

incl. essay by Joe Muggs, digital download, stickers set

Artwork by Viron Erol Vert

release date: December 14, 2018